Vereinsbeschreibung

Der Verein "Schullandheim Burg Waldmannshausen e.V." betreibt das auf dieser Seite vorgestellte Schullandheim im Westerwald. Der Verein wurde im Jahre 1926 gegründet, nachdem ehemalige Schüler der Oberrealschule Hagen ("Jahn-Oberschule zu Hagen") im Zuge der Feierlichkeiten des 100jährigen Bestehens ihrer alten Schule ein Jubiläumsgeschenk überreichten. Das von ihnen gespendete Geld bildete die Grundlage für die Stiftung einer Stätte der Jugend zur körperlichen und seelischen Erholung wie auch der Erziehung zur Gemeinschaft. Elternschaft und Ehemalige bildeten zu diesem Zweck zusammen mit dem Lehrerkollegium und zahlreichen Freunden der Anstalt einen Landheimverein, der nach vorrübergehender Belegung des Windhofes in Weilburg an der Lahn im Jahre 1934 die Burg Waldmannshausen kaufte und zu unserem heutigen Schullandheim umfunktionierte.

Dem Verein gehören auch nach über 80 Jahren noch hauptsächlich Schüler, Eltern, Lehrer und ehemalige Schüler der Hagener Schulen an. Der sechsköpfige, ehrenamtliche Vorstand des Vereines kümmert sich um die Belegung und Unterhaltung der über 520 Jahre alten Burg, des benachbarten Schloßgebäudes und des weitläufigen Geländes. Mit zu den Aufgaben gehören auch die Finanzverwaltung, Personalverwaltung, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit (Internetauftritt), Attraktivitätssteigerung, Mitglieder- und Spendenwerbung und viele weitere anfallende Aufgaben aus dem laufenden Landheimbetrieb.

Der Vereinsvorstand setzt sich seit der Jahreshauptversammlung 2014 aus den folgenden Mitgliedern zusammen:

Vorstand

(Auf dem Foto von links: Robin Schwarz, Stephan Treß, Tanja Schäfer, Adam Kampa, Mathan Sellathamby, Carsten Schmitt )

Der Schullandheim Burg Waldmannshausen e.V. ist im Hagener Vereinsregister unter der Nummer VR 1124 eingetragen. Grundlage des Vereines ist die Vereinssatzung (86 kB) in der Fassung vom 1.3.2010.